crossrelations
Suche

In der Krise zeigt sich der Charakter*
– und gute Vorbereitung

Mehr denn je stehen Unternehmen heute im Fokus der Öffentlichkeit. Bei plötzlich auftretenden Problemen und Krisen kann nur bestehen, wer sich vorausschauend auf die Kommunikation im Ernstfall vorbereitet hat – und ihr mit Haltung begegnet.
Um auch unter erschwerten Bedingungen handlungsfähig zu bleiben, müssen potenzielle Krisen im Voraus analysiert, Frühwarnsysteme implementiert und bestehende Kommunikationsstrukturen überprüft werden. Ausgearbeitete Kommunikationspläne, Checklisten und vorbereitete Medien können im Krisenfall wertvolle Zeit zurückgewinnen. Krisenübungen decken frühzeitig Schwachstellen auf und tragen zur Sensibilisierung von Mitarbeitenden bei.

Herstellende, Lieferkette und Handel müssen ihr Handeln auf Vertrauen gründen können. Transparenz, Dialog und Haltung schaffen Glaubwürdigkeit. Und bilden in einer digitalen Umgebung eine nie ruhende Herausforderung für Marketing und Kommunikation. Und was hat das mit Nachhaltigkeit zu tun? Ganz einfach: Unternehmen, die über ein überzeugendes Nachhaltigkeitsprofil verfügen, können auf ein besseres Vertrauenspolster bauen und schneller durch die Krise kommen.

crossrelations verfügt über langjährige Erfahrung in der Kommunikation rund um Unternehmens- und Produktkrisen. Insbesondere im Lebensmittelsektor haben wir über die Jahre zahlreiche Rückrufaktionen, von der Krisenübung und den Aufbau von Krisenmanagementsystemen (nach IFS) bis hin zur umfangreichen Krisenbegleitung durchgeführt.

* Helmut Schmidt

Krisenkommunikation

KRISENKOMMUNIKATION

In der Lebensmittelindustrie
herrscht oft mangelnde
Transparenz und Gesprächsbereitschaft.

Dazu Andreas Severin im Gespräch mit
„Vorkoster“ Björn Freitag.

Video abspielen

Unser starkes Netzwerk für das effektive Management von Lebensmittelkrisen

Eine klitzekleine Verunreinigung. Ein fehlender Fettdruck in der Deklaration. Fremdkörper. Die Lebensmittelwarnung ist draußen oder von der Behörde angeordnet? Dann läuft jetzt die Uhr. Wer als Hersteller:in, Lieferant:in oder Händler:in in eine Lebensmittelkrise gerät, braucht sehr schnell sachkundige und erfahrene Partner:innen an seiner Seite. Zusammen mit unseren Partnern:innen aus den renommiertesten deutschen Kanzleien für Lebensmittelrecht und führenden Laboratorien, stehen wir Kund:innen nicht nur kurzfristig für den Einsatz im Ernstfall zur Verfügung. In durchdachten, realitätsnahen Szenarien bereiten wir seit vielen Jahren Lebensmittelunternehmen auf ein solches Ereignis vor. Mit spezifischen Krisenübungen spielen wir weitgehend in Echtzeit konkrete Produkt- und Vertrauenskrisen durch.

Eine Besonderheit dieses erprobten Netzwerks besteht darin, dass die hochwertige rechtliche Beratung hierbei in allen Phasen eng mit der Kommunikationsleistung verzahnt bleibt, sei es gegenüber Behörden, Kund:innen oder Verbraucher:innen. Auch die rechtliche Beratung verfolgt dabei das Ziel, das betroffene Unternehmen nicht nur rechtlich abzusichern, sondern auch kommunikationsfähig zu halten.

Mit crossrelations steht Ihnen ein krisenerfahrener Partner zur Seite. Natürlich unterstützen wir Sie in akuten Krisen auch operativ. Wenn’s sein muss rund um die Uhr.

Risikothemen frühzeitig erkennen

Unternehmen operieren ständig im Spannungsfeld verschiedenster Interessen und Anspruchsgruppen. Dem frühen Erkennen und Beherrschen kommunikativer Risiken und Chancen kommt daher eine zentrale strategische Bedeutung zu.

Ein systematisches Issues Monitoring ermöglicht die rechtzeitige Erfassung und Bearbeitung von Risikothemen durch Geschäftsleitung und Kommunikation. Es bereitet auf öffentliche Auseinandersetzungen vor und hilft, eigene Positionen rechtzeitig zu vermitteln und Reputationschancen zu wahren. Über unsere regelmäßigen Issues Reports erfassen Sie die frühen Signale potenzieller Krisen.

FirstSignals: Zukünftige Trends nutzen, bevor es andere tun.

cases

LEBENSMITTELPRODUZENTEN

rÜCKRUF NACH LISTERIEN-KONTAMINATION